Spielmaterialien

Kinder sind mit wenigen Naturmaterialien glücklich und zufrieden, denn Kreativität entfaltet sich dort, wo ein Mangel entsteht. Dies gilt besonders für die Auswahl des Spielzeugs. Hier gilt: Weniger ist mehr. Denn desto weniger die Kinder davon haben und je weniger festgelegt ein Spielzeug in seiner Funktion ist, umso leichter fällt es den Kindern fantasievoll damit zu spielen. Ein schöner geformter Holzklotz kann dabei die unterschiedlichsten Dinge darstellen: vom Auto über eine Packung Butter im Kaufladen, bis hin zu einem Berg im Puppenspiel.

In diesem Sinne sind die Spielmaterialien in unserem Kindergarten ausgewählt. Sie decken die Grundbedürfnisse der Kinder ab, nachzuspielen, was sie im alltäglichen Leben mit den Erwachsenen erfahren. Es gibt eine Puppenecke für die Puppenmamas und -papas, die Möglichkeit einkaufen zu spielen, etwas zu bauen oder an der Werkbank tätig zu werden. Andere Dinge werden kurzer Hand zu dem, was die Kinder benötigen oder darin sehen: ein Tisch wird zu einem Schiff, eine Reihe Stühle zu einer Eisenbahn oder einem Auto mit Anhänger.

In ihrer Machart sind die Spielzeuge sinnlich erfahrbar durch wertvolle Materialien, die sich unterschiedlich warm anfühlen und Echtheit und Geborgenheit vermitteln. Schrille Farben, blinkendes oder lautes Spielzeug wird gemieden.

So kann man über den Tag eine friedliche Atmosphäre mit vielen ins Spiel oder Helfertätigkeiten versunkene Kinder beobachten, die unseren Kindergarten auszeichnet.

Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien
Spielmaterialien